Training 4. Advent

Nach einem kurzen Briefing lag der Schwerpunkt der Übungen auf dem Start.

Nach dem üblichen Warmfahren mit Wendenacht und Halsenacht ging es mit peilen und schätzen los.

Auf die Mitte der Linie fahren und dem Trainer durch Handzeichen anzeigen, wenn man genau auf der Linie steht. Anschließend stehen bleiben und erst auf Pfiff des Trainers starten.

Um keine Langeweile aufkommen zu lassen bis man wieder dran ist, mußte jeder einen 720er fahren bevor er sich wieder zum weiteren Start anstellen konnte.

Auffallend war hier, dass teilweise zwei Bootslängen bis zur Linie noch Platz waren. Nur Guido war einmal mit einem halben Meter über der Linie.

Die Lösung ist hier: Man muss über die beiden Bahnmarken der Startlinie einen festen Punkt an Land peilen. Nur damit kann man bei der Annäherung an die Linie erkennen, ob die Linie schon erreicht ist.

Ich werde das bis zu unserer „Neujahrswettfahrt“ hier noch mal skizzieren.

Als nächstes haben wir eine Start und Ziel App ausprobiert. Wir sind mehrere kurze Wettfahrten (15 Min.) auf einem Dreieckskurs gefahren. Die Ergebnisse gibt es hier.

So, vielen Dank für die bisherige tolle Beteiligung an unserem Wintertraining. Nun wünsche ich allen frohe Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Wir sehen uns dann hoffentlich zahlreich am 2. Januar 2022, um 11:00 zum Briefing für unsere erste „Regatta“ im neuen Jahr.

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.